Lokaltipps für Wien und rundherum

Wenn wir auswärts besonders gut gegessen haben oder wenn uns ein Lokal besonders gut gefällt, stelle ich den Tipp hier rein (auch für mich, um mich daran zu erinnern). 
Meine persönlichen Vorlieben für Restaurants, Kaffee- und einfache Wirtshäuser sowie Heurigen und Biergärten in Wien und rund um Wien sind daher natürlich vollkommen subjektiv!!


Wien: 


Der Plachutta mit mehreren Standorten in Wien ist wenigstens 1x im Jahr ein Muss für uns. Als meine Schwiegereltern noch rüstig waren, wurde jeder Geburtstag eines Familienmitglieds hier im Restaurant in Hietzing (13. Bezirk, Auhofstr. 1; nur mit Reservierung!) gefeiert. Was haben wir hier immer köstlich gegessen!

Plachutta Hietzing

Tipp: Tafelspitz im Kupferpfännchen in bester Suppe inkl. Suppengemüse und Markscheiben, die klassischen Beilagen wie Erdäpfelrösti, Schnittlauchsauce und Apfelkren (Meerettich) dazu - (Wiener) Herz was willst du mehr...
Rezept  "B´soffener Kapuziner" (warmer Auflauf)


Zur Familie Plachutta gehört auch das etwas volkstümlichere Restaurant Grünspan mit einem riesigen schönen Gastgarten in Ottakring (16. Bezirk, Ottakringer Str. 266).
Tipp: "Bratl-Carpaccio", das ist die wienerische Version des Vitello tonnato mit kaltem Schweinsbraten, Krensauce und mit Kürbiskernen bestreut.


Biergasthof OTTO
Dieses gemütliche Lokal in einem der letzten typischen ebenerdigen Häuser an der Altmannsdorferstraße liegt im Süden von Wien, kurz bevor es auf die Autobahn geht. Das alte Dorf Altmannsdorf mit seinem ursprünglichen Kirchenplatz und Heurigenlokalen liegt abseits dieser stark befahrenen Straße.

Tipp: Der wunderschöne Gastgarten mit verschiedenen alten mächtigen Bäumen im sehr großen Innenhof ist erstaunlich ruhig und der Lärm der Straße bleibt draußen.
Beste Wiener Hausmannskost, meist leicht und fantasievoll umgesetzt!


Schutzhaus auf der Schmelz
Ein einfacher und uriger Biergarten im 15. Bezirk in Wien mit einem herrlichem Gastgarten unter alten Kastanienbäumen; die Innenräume sind altertümlich urig. Zu erreichen auch mit der U-Bahn und (längerem) Fußweg. "Die Schmelz" war in Kaiserzeiten ein militärischer Exerzierplatz und ist heute eine "grüne Lunge" mitten in der Stadt mit Sportanlagen und Kleingärten.
Am besten trifft man sich im Sommer im Gastgarten des Schutzhauses mit Freunden auf einen fröhlichen Abend ;-)
Das Essen ist beste Hausmannskost, auch vegetarisch, saisonale Speisen, wie zB. Gansl.

Novemberbilder




Bistro/Cafè Manameierei 
liegt in Wien im 17. Bezirk "im Grünen" fast schon im Wienerwald, wenn man die Exelbergstraße rausfährt...
Von Mittwoch bis Wochenende geöffnet, die Homepage gibt Auskunft.

Zungenbrecher MA-NA-Meierei

Man kann hier wunderbar frühstücken:

Shakshuka (hier mit Spiegelei), Fladenbrot, Humus, Frischkäse

Schinken-Rührei, Käse, Nüsse+Honig etc.













Lavendelprosecco 




Gasthaus/Restaurant Ottakringer Landhaus
im 16. Bezirk in Wien, also in der (ehemaligen) "Vorstadt"
Wir lieben das urige wienerische Lokal wegen des Ambientes und der guten Wiener Küche. Wenn wir ein "richtiges" Wiener Schnitzel genießen wollen, kommen wir gern hierher.

in einem alten ebenerdigen "Fuhrwerkerhaus" mit schönem Innenhof,
im Hof waren früher die Stallungen für die Pferde
ziemlich perfektes Wiener Schnitzel mit Erdäpfel-Vogerlsalat

Rezept von Böhmischen Palatschinken, die wir im Ottakringer Landhaus gern (zu zweit) als Nachspeise essen.


Pizzeria "La Mama
in Wien Hütteldorf weit draußen Richtung Schottenhof (Wien 14. Bezirk, Hüttelbergstraße 46)
Öffnungszeiten leider nur von Anfang April bis Mitte Oktober, lange Winterpause.
Das "La Mama" ist ein unglaublich nettes Lokal mit einem stimmungsvollen Terrassen-Garten mit Wein überwachsen.


Plus: der tolle Garten und eine ordentliche Pizza-Auswahl!
Bei gutem Wetter einen Tisch reservieren!



Dorfschenke Neustift:
in Wien im 19.Bezirk in Salmannsdorf.

auf dem Giebel steht die Jahreszahl 1467 !!

und das Dach ist noch mit Holzschindeln gedeckt

Die Dorfschenke ist mittlerweile zu unserem Stammheurigen in Wien geworden. Für uns stimmt hier alles, der schöne Garten mit den Nussbäumen und die gemütlichen, urigen Stüberl im alten denkmalgeschützten Gebäude. Es kommen viele Stammgäste hierher und es ist nie zu laut oder überlaufen.




Der Wein stammt hauptsächlich vom Weingut am Cobenzl, der typische Wiener "g´mischte Satz" ist hervorragend.Das Buffetangebot (Speisen zur Selbstbedienung, wie es bei Wiener Heurigen üblich ist) ist sehr gut, besonders zu empfehlen ist Wiens bester Kümmelbraten mit Knusperschwarte!

Tipp: Zu Martini gibt´s jedes Jahr ein Ganslmenü: Nussbrot mit Gänseschmalz, danach knusprig gebratenes Gansl mit zweierlei Knödel und Rotkraut, Nachspeise Buchteln mit süßer Maronifülle und Quittenmus!
(hier ist mein Rezept für die gefüllten Buchteln)



Heuriger Zimmermann 
in Neustift am Walde in Wien im 19. Bezirk.
Das Heurigenlokal befindet sich am Abhang der Weinberge, das Besondere ist hier die schöne Aussicht auf den Wiener Heurigenort Neustift am Walde.
Tipp: Wenn man die ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühling oder die letzten im Herbst im Freien bei einem guten Gläschen Wein genießen will, ist man hier richtig.


Frühling beim Zimmermann



Konditorei Hübler 
in Wien-Hernals im 17. Bezirk.
Ein ehemals populäres Wienerlied (etwa Mitte des vorigen Jahrhunderts) handelte von einem "kleinen Cafe in Hernals" und damit hat Hermann Leopoldi das Hübler besungen.
Wir fahren hin und wieder hier vorbei auf einen guten Kaffee oder, wenn mehr Zeit ist, auf ein ausgiebiges Frühstück. Das Frühstücksangebot ist sehr ok. und die süßen Sachen aus der Backstube sowieso spitze!



Niederösterreich und Burgenland:


Gasthaus "Die Graselwirtin"
in Mörtersdorf nahe Horn im nördlichen Niederösterreich

Von der Terrasse hat man einen schönen Blick Richtung Kamptal (Gars)

Bodenständiges und weithin bekanntes Gasthaus mit guter Waldviertler Hausmannskost (Surschnitzel, Saumeisen, Blunze/Bluwurst etc.) und eher großen Portionen.

Blunzengröstl mit reichlich Kren/Merrettich bestreut
im Keller sitzt der "Räuberhauptmann" Grasel

Die Geschichte vom so genannten Räuberhauptmann Grasel kann man hier und hier nachlesen, er ist auch nach fast 200 Jahren im Waldviertel allgegenwärtig...



Heuriger Gilly-Humer
in Maissau am Manhartsberg im nördlichen Niederösterreich.



Plus: die grandiose Aussicht von der Terrasse ins Weinviertel hinein und auf dem Tisch das legendäre Gilly-Eiaufstrichbrot!! Ich kenne keinen besseren Eiaufstrich...
Und im Glas einen "Kaiserspritzer", die niederösterreichische rustikale Variante vom Hugo.




Heuriger Stegschandl 
in Pöttelsdorf in der Nähe von Mattersburg im Burgenland.
Wir kommen gern wegen des frisch aus dem Rohr servierten Schweins- und Kümmelbratens her, und besonders dann, wenn man draußen im schönen Innenhof sitzen kann. Der kalte Putenbraten ist auch sehr schmackhaft, dazu einen hauseigenen Rotwein und hausgemachtes Gebäck, wie Salzstangerl und Grammelpogatscherl (eine pannonische Spezialität). Die Speisekarte ist in uriger Burgenländer Mundart geschrieben.


Rezept Lauch-Mandel-Aufstrich, so gut wie beim Stegschandl

~ ~ ~

Meine Auflistung ist völlig unvollständig, wird aber erweitert...


Ich bekomme nichts für die Werbung und sie gibt ausnahmslos meine subjektive Meinung wider.
Für die Inhalte der Links übernehme ich keine Haftung.
Sämtliche Bilder sind meine eigenen.

1 Kommentar:

  1. Mhmmm... diese Köstlichkeiten in der Konditorei... Du hättest vor den Link eine Warnung schreiben sollen. Jetzt habe ich totalen Hunger auf Kuchen!

    AntwortenLöschen